MZ ETZ 300 Export Spritmonitor.de MZ ETZ 300 am Varnenum Kornelimünster

Baujahr: 1989
Im Besitz seit: 2008
Restauration: nur Umbauten
Daten: Hubraum: 291 cm³
Leistung: 24,7 PS bei 5000 1/min
Drehmoment: 35,1 Nm bei 4750 1/min
Leergewicht: 153 kg
Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h
Besonderheiten: Zylinder auf 300 cm³ aufgebohrt
SMU Zylinderdeckel von www.imaginex.eu
32er BING-Vergaser 84/32/145
Motor mit Getrenntschmierung
VAPE Zündung und Lichtmaschine
Sebring Auspuff
Tarozzi Gabelstabilisator
Stahlflexbremsleitung und Grimeca Bremssattel
NQ-Bereifung Bridgestone BT45
MZ TS Scheinwerfer und Instrumentenhalter
ETZ251 Sitzbank

Story:

Nachdem die TS beschafft und restauriert worden war ging es Schlag auf Schlag. Bei mir kam 2008 die ES 300 als Neuzugang ins Haus. Das konnte Papi natürlich nicht auf sich sitzen lassen und brauchte auch etwas neues. Diesmal kam eine West-ETZ (Getrenntschmierung, Fehling Kofferträger, Neimann Lenkschloß) mit gerade einmal etwas über 4.000 km auf dem Tacho ins Haus. Da sich dieser km-Stand bestätigte und sich die Maschine in absolutem Topzustand präsentierte, war eine Restauration zum ersten Mal unnötig. Stattdessen wurden ein paar kleinere Umbauten gemacht:

Im Sinne der Leistungssteigerung wurde der Zylinder auf 300 cm³ aufgebohrt und mit angepasstem Zylinderdeckel wieder montiert. Außerdem wurde ein 32er BING Vergaser besorgt, eingebaut und abgestimmt. Der bereits eingetragene Sebring Auspuff wurde wieder organisiert und sorgt für ein wenig mehr Drehfreudigkeit und wunderbar sonoren Klang. Um mit der Leistung klarzukommen wurden fahrwerksmäßig Niederquerschnittsreifen von Bridgestone, Modell BT45 "kleben wie Kacke am Handtuch" verbaut, wozu vorn eine breitere Felge nötig war. Außerdem wurden ein Tarozzi Gabelstabi und eine Stahlflexbremsleitung verbaut, die für einen brettharten Druckpunkt sorgt. Die Straßenlage ist damit annähernd perfekt, sowohl bei schnellgefahrenen Kurven, auch auf schlechteren Straßen, als auch beim harten Bremsen oder bergab mit über 140 auf der Autobahn... die ETZe fährt wie auf Schienen.

Zu guter Letzt sollte noch die nich besonders schicke ETZ Optik etwas verfeinert werden und es wurde eine TS Lampe samt der zugehörigen Instrumentenhalter verbaut. Da hierfür sämtliche Kabel zu kurz waren, wurden kurzerhand ein neuer Kabelbaum gebaut, und wenn man einmal dabei ist, eine VAPE Zündung / Lichtmaschine eingebaut.

Fertig war das, in manchen Situationen, gefährlich schnelle Spaßgerät! Da ich wissen wollte wieviel Leistung der Motor nun wirklich hat wurde diese mit der Leistungsmessbox und dem Programm von Sandys Mopped Garage gemessen (siehe unten). Einen Link zu seiner Hompage, wo es das Programm gibt und man sich die Schaltpläne der Messbox besorgen kann, findet Ihr außerdem in der Linkliste!

Pünktlich zum Saisonbeginn 2011 ersetzen wir den recht lieblos auf 300 cm³ angepassten Zylinderdeckel durch eine Hightechversion von www.imaginex.eu, genannt SMU. Wie man auf dem Foto sehen kann ist die Brennraumgeometrie völlig anders gestaltet und verhilft dem Motor zu einem gewaltigen Drehmomentplus von etwa 4 Nm bei 4750 1/min. Um dies zu belegen wurde natürlich auch davon eine Messung gemacht. Vor allem unter schwierigeren Bedingungen, wie Steigungen oder Gegenwind, kommen die nun größeren Kraftreserven zur Geltung.
Außerdem baute der Eifelheizer eine für sein Gesäß optimalere Sitzbank der ETZ251 an.
 

Impressionen:

MZ ETZ 250 legt sich mit allen an MZ ETZ 250 in Luxemburg
MZ ETZ 300 in der ehem. belgischen Kaserne Hitfeld MZ ETZ 300 & eine Tankstelle aus vergangenen Tagen
MZ ETZ 300 Kolben links der erste 300er Zylinderdeckel, rechts der optimierte SMU Deckel
MZ ETZ 300 Leistungsdiagramm Vergleich der Messungen mit erstem Zylinderdeckel und SMU-Deckel